Couscous

Cuscus Scientific Classification

Königreich
Animalia
Stamm
Chordata
Klasse
Mammalia
Bestellen
Marsupialia
Familie
Phalangeridae
Gattung
Phalanger
Wissenschaftlicher Name
Phalanger Maculatus

Cuscus-Erhaltungszustand:

Fast bedroht

Cuscus Ort:

Asien
Ozeanien

Cuscus Fakten

Hauptbeute
Obst, Blätter, Insekten
Unterscheidungsmerkmal
Langer Schwanz und starke Zehen
Lebensraum
Tropischer Regenwald und Mangroven
Raubtiere
Schlangen, Menschen, große Greifvögel
Diät
Pflanzenfresser
Durchschnittliche Wurfgröße
2
Lebensstil
  • Einsam
Lieblingsessen
Obst
Art
Säugetier
Slogan
Hat einen langen, starken Greifschwanz!

Physikalische Eigenschaften von Cuscus

Farbe
  • Braun
  • Grau
  • Schwarz
  • Weiß
  • Damit
  • Sahne
Hauttyp
Pelz
Höchstgeschwindigkeit
15 Meilen pro Stunde
Lebensspanne
8 - 12 Jahre
Gewicht
3 kg - 6 kg (6,5 lbs - 13 lbs)
Länge
15 cm - 60 cm (6 Zoll - 24 Zoll)

Der Cuscus ist ein großes Beuteltier, das im nördlichen Wald Australiens und auf der großen tropischen Insel Papua-Neuguinea beheimatet ist. Der Cuscus ist eine Unterart des Opossums, wobei der Cuscus die größte Opossumart der Welt ist.



Es ist bekannt, dass der Cuscus eine Größe von nur 15 cm bis mehr als 60 cm hat, obwohl der Cuscus von durchschnittlicher Größe in der Regel etwa 45 cm (18 Zoll) beträgt. Der Cuscus hat kleine Ohren und große Augen, die den Cuscus durch seinen nächtlichen Lebensstil unterstützen.



Der Cuscus ist ein Baumsäugetier und verbringt sein Leben fast ausschließlich in den Bäumen. Der Cuscus ruht tagsüber in den Bäumen, schläft im dichten Laub und erwacht nachts, um sich auf der Suche nach Nahrung durch die Bäume zu bewegen. Der Cuscus ist ein Allesfresser, aber der Cuscus frisst hauptsächlich Blätter und Früchte, die gelegentlich kleine Vögel und Reptilien fressen.

Es wird angenommen, dass der Cuscus das ganze Jahr über brütet, anstatt eine strenge Brutzeit zu haben. Der Mutter-Cuscus bringt nach einer Tragzeit von nur wenigen Wochen zwischen 2 und 4 Baby-Cuscus zur Welt. Wie bei allen Beuteltieren hat der weibliche Cuscus einen Beutel auf dem Bauch, in den die neugeborenen Cuscus-Babys kriechen und bleiben, bis sie größer, weniger verletzlich und in der Lage sind, sich selbst zu ernähren. Normalerweise überlebt nur eines der Cuscus-Babys und tritt nach 6 oder 7 Monaten aus dem Beutel aus.



Der Cuscus hat einen langen und sehr starken Greifschwanz, der am Ende nackt ist (kein Fell hat). Dadurch kann der Cuscus die Äste leichter greifen, wenn sich der Cuscus von Baum zu Baum bewegt und tagsüber ruht. Der Cuscus hat auch lange, scharfe Krallen, die dem Cuscus helfen, wenn er sich in den Bäumen bewegt. Der Cuscus hat dickes, wolliges Fell, das in verschiedenen Farben erhältlich sein kann, darunter Braun, Braun und Weiß.

Aufgrund des baumartigen und nächtlichen Lebensstils des Cuscus hat der Cuscus nur wenige natürliche Raubtiere in seiner Umgebung. Die wichtigsten Raubtiere des Cuscus (neben Menschen) sind große Schlangen und Greifvögel, die dazu neigen, den verletzlicheren, jungen Cuscus zu fangen. Der Mensch ist das größte Raubtier des Cuscus, da Eingeborene den Cuscus sowohl nach dem Fleisch des Cuscus als auch nach dem dicken Fell des Cuscus jagen.

Als der Cuscus zum ersten Mal entdeckt wurde, glaubten Wissenschaftler, dass der Cuscus eine Art Affe war, da sich der Cuscus durch die Bäume bewegt und mit seinem Schwanz Äste festhält. Es wurde später entdeckt, dass der Cuscus tatsächlich am engsten mit dem Opossum verwandt war.



Heute sind die Cuscus-Populationen hauptsächlich aufgrund der Entwaldung und damit des Verlustes des Lebensraums, in dem der Cuscus existiert, rückläufig. Immer mehr abgelegene Wälder, in denen der Cuscus lebt, werden abgeholzt und die Bäume an Holzunternehmen verkauft.

Der Cuscus ist ein schwer fassbares und sehr geheimnisvolles Tier, das in freier Wildbahn nur schwer zu erkennen ist. Es gilt als eine der lohnendsten Sehenswürdigkeiten, wenn Sie einen Cuscus in seinem natürlichen Lebensraum entdecken.

Alle anzeigen 59 Tiere, die mit C beginnen

Wie sagt man Cuscus in ...
katalanischGefärbter Couscous
TschechischCouscous skvrnitý
DeutscheEigentlicher Tüpfelkuskus
EnglischGemeiner gefleckter Cuscus
SpanischSpilocuscus maculatus
FranzösischSpilocuscus maculatus
ungarischGefleckter Couscous
NiederländischGefleckter Couscous
PolierenGefleckter Couscous
PortugiesischSpilocuscus maculatus
finnischSpotting
ChinesischGepunktetes Opossum
Quellen
  1. David Burnie, Dorling Kindersley (2011) Tier, der endgültige visuelle Leitfaden für die Tierwelt der Welt
  2. Tom Jackson, Lorenz Books (2007) Die Weltenzyklopädie der Tiere
  3. David Burnie, Kingfisher (2011) Die Kingfisher Animal Encyclopedia
  4. Richard Mackay, University of California Press (2009) Der Atlas der gefährdeten Arten
  5. David Burnie, Dorling Kindersley (2008) Illustrierte Enzyklopädie der Tiere
  6. Dorling Kindersley (2006) Dorling Kindersley Enzyklopädie der Tiere
  7. David W. Macdonald, Oxford University Press (2010) Die Enzyklopädie der Säugetiere

Interessante Artikel